Wo kommt es her?

Dugarun, Gastbeiträge

Eine uralte Frage. Wo kommt das alles her? Ja, das alles hier. Ich, Du, meine Tastatur, mein Kaffee, die Sterne, die Wolken und Planeten. Nun, viele der modernen Wissenschaftler, Physiker und Astro-Physiker aber auch Chemiker und andere gehen von der Urknall-Theorie aus. Nach dieser Theorie war alle Energie und somit jedes einzelne Teilchen unserer beeindruckenden Welt in einem winzigen kleinen Pünktchen komprimiert. Dieses Pünktchen zerplatzte irgendwie in einem riesigen Urknall, wie man meint. Der Energieerhaltungssatz sorgt dafür, dass keine Energie verloren geht sondern immer Umwandlungen stattfinden und sich so aus der immensen Urknall-Energie (aus dem geplatzten Pünktchen) unsere Welt buchstäblich zusammengewickelt hat. Denn das Einzige was man bisher in den atom- und quantenphysikalischen Beobachtungen erkennen kann, sind ineinander verwundene Windungen auf verschiedenförmigen Bahnen.

Die Wissenschaft versucht mittels der Mathematik die Welt zu erklären. Das gelingt ihr auch teilweise, nur leider kommen immer wieder falsche Beobachtungen dazu und man muss immer wieder Hilfsrechnungen einführen oder andere Phänomene definieren. Der Kosmos rechnet, davon ist man überzeugt. Doch mit welcher Mathematik rechnet er? Kann der Kosmos PI definieren? Wie teilt der Kosmos 2 durch 3? Teilt er überhaupt? Nach dem Energieerhaltungssatz müsste er doch nur addieren oder irgendwie umrechnen können. Wie könnte man nach dem Energieerhaltungssatz teilen, also zerlegen? Ist es nicht unsinnig ein dreifaches Ding in zweimal anderthalb zu teilen? Etwas halbiert macht es kaputt, in der Regel. Ich glaube nicht, dass der Kosmos, soll er drei Planeten in zwei Teile aufteilen, er einen Planeten zerstört um mit den beiden Hälften die beiden Teile gleich zu machen. Er wird ganz einfach einmal einen und einmal zwei Planeten aufteilen. Und wenn man den Kosmos fragen könnte wie er den die zwei Planeten zusammenzählt, wird er antworten: Hier ist einer, da ist einer doch zusammen sind sie eine Einheit und mit beiden Einzelnen zusammen mit der Einheit sind sie drei. Sie sind eins aus zwei also drei.

Der Energieerhaltungssatz funktioniert er überhaupt? Bleibt jede Energie tatsächlich immer erhalten? Wenn zwei Wellen der gleichen Frequenz und Wellenform um 180° Phasen verschoben aufeinander treffen löschen sie sich aus. Wo ist die Energie hin? Sie kann aus zwei unterschiedlichen, aber auch der selben Quellen stammen, doch plötzlich ist sie weg. Sind Schwingungen keine Energie? Wird die Bewegungsenergie dabei irgendwie in ein Potential oder eine andere Energieform umgewandelt? Wasser hat in sich keine Reibungskräfte. Wieso kommt es dann zur Ruhe? Hat nicht jede Energie ihre Gegenenergie?

Der Energieerhaltungssatz, ist er nicht die moderne Version der Angst der alten europäischen Völker, dass uns eines Tages der Himmel auf den Kopf fallen könnte? Denn würde man die Welt als „Wellenkonstruktion“ anerkennen, müsste man die Möglichkeit einer vollständigen Auslöschung durch Interferenz akzeptieren. Das wäre ja ungeheuerlich. Mit dem Energieerhaltungssatz kann man das Universum als feste Energiemenge definieren und, siehe da, es kann nie mehr einfallen.

E=mc2

Juhu, das isses! Der Energiegehalt der Bratwurst ist gleich ihrer Masse mal dem Quadrat der Länge ihrer Taschenlampe. Na dann, guten Appetit.

Quadratische Bratwürste sind für mich aber genau so schwer vorzustellen wie Quadratische Sekunden (obwohl es mir bei den Bratwürsten fast gelingt). Wie kann man Sekunden ins Quadrat nehmen? Quadratzeit, aha! Das war für mich ein logisches Problem im Physikunterricht der 9 und 10 Klasse. Schade, Physik hat mich immer interessiert aber ich habe sie nie verstanden.

Wie kann man nur auf solchen Unsinn kommen? War meine Frage. Wie kann man darauf kommen das die Masse eines Körpers bei Lichtgeschwindigkeit unendlich würde? Und im Umkehrschluss würde ein Teilchen unendlich leicht wenn es vollständig stehen bliebe?

Wikipedia sagt:

Die Masse ist eine Ursache von Gravitation („schwere Masse“) und ein Maß für die Trägheit eines Körpers, das heißt seinen Widerstand gegenüber Änderungen seines Bewegungszustands („träge Masse“).

Dann wird es wirr, man schreibt (in der allgemeinen Relativitätstheorie):

…bestimmt die Masse die Energie des ruhenden Teilchens….

Bitte? Ein ruhendes Teilchen? Wie, ruhend? Nur nach außen, relativ ruhend? Wenn wir das Atom nach außen hin als ruhend annehmen, nehmen wir dann auch nicht eine Singularität für sein bewegtes Inneres an? Wieso sollte dann die Massenträgheit, die aus der inneren Bewegung und der daraus resultierenden Trägheit zu bestehen scheint, bei zunehmender Geschwindigkeit die Gesetze der allgemeinen Mechanik verlassen? Nur weil die Trägheit extrem groß wäre?

Was eigentlich ist ein Körper unter Betrachtung der Quantenphysik? Die Quanten entstehen einfach aus dem nichts und scheinen auch aus nichts zu bestehen, wenn sie sich unter bestimmten Bedingungen treffen, entstehen die Bausteine für Atome. Ansonsten sind sie genauso schnell wieder weg wie sie da waren. Äußerst interessanter Vorgang. Meinte Einstein, dass ein Körper der so schnell wie seine Bausteine fliegt die Bausteine stehen bleiben würden, weil die Lichtgeschwindigkeit das Maximum darstellt? Wenn man die Lichtgeschwindigkeit als Maximum annimmt, müssten sich die atomaren Bausteine verlangsamen wenn sich das ganze Atom bewegt. Dann würden sie bei Lichtgeschwindigkeit stehen bleiben, relativ zueinander bzw. zur Atomhülle gesehen. Dann würde sich das Atom in seine Quantenteilchen zerlegen und die wären dann schwuppdiwupp weg. Energieerhaltungssatz? Wo sind sie hin?

Nach dieser Betrachtungsweise würde die Masse eines bewegten Körpers sogar abnehmen und er würde bei Lichtgeschwindigkeit durch Wegfall der starken Wechselwirkung zerfallen. Und sich in der Quadratzeit auflösen. Quadratzeit….

Das Problem mit den Dimensionen ist schon hart, oder?

Wenn man annimmt, dass die erste Dimension der Punkt (der Urknall-Punkt) ist, dann ist die zweite die Bewegung und zwar die gleichmäßig geradlinige. Dann wäre die dritte die Richtungsänderung, also auch Beschleunigung und Verzögerung. Als vierte Dimension läuft es dann auf die Begegnung mit dem eigenen Weg hinaus, die Kreisbewegung. Und in der Fünften ergibt sich das Fraktal, oft symbolisiert durch ein Pentagramm.

Ein springender Punkt, da kommt es her.  ( zuerst war es so:  . dann so: ! dann so: ? dann so: : dann so: § oder so:  & oder vielleicht so: @ aber auf keinen Fall so: 8)

Doch wie wird es dann?

7 Kommentare

7 Kommentare

  1. Akareyon  •  Feb 14, 2009 @17:43

    Falls Du mal Interesse haben solltest, Dich an einem alternativen Theoriegebäude zur Substanz unseres Universums abzuarbeiten, kann ich Dir die Seite von Geoff Haselhurst empfehlen. Wie soll ich’s eben kurz zusammenfassen: er sieht die Dinge als Emergenz von Interferenzmustern einer zugrundeliegenden Wellenenergie. Das Universum ist unendlich groß, und jeder einzelne von uns sein Mittelpunkt. Philosophisch der ganzheitliche Ansatz, formell alles ziemlich durcheinander :-) Aber ich bin ja auch einer von denen, die daran glauben, daß die Erde wächst und die klassische Evolutionslehre Mumpitz ist.

  2. Ensman  •  Feb 15, 2009 @01:20

    Och, mir persönlich ist das relativ Schnuppe, es nervt nur, dass meine Artgenossen einfach nicht mit ihrer Exsistenz klar kommen… :)

  3. Anonym  •  Mrz 5, 2009 @10:51

    Zitat: “Schade, Physik hat mich immer interessiert aber ich habe sie nie verstanden.”

    Merkt man.

  4. Name (erfoderlich)  •  Mrz 7, 2009 @23:15

    Das ist wohl der größte Unsinn, den ich je gelesen habe.

  5. Holla die Waldfee  •  Mrz 7, 2009 @23:21

    Was ein blödsinn. Wenn man echt keine Ahnung von Physik hat, sollte man auch keine Annamen anstellen die Unfug sind, und keine Fakten für Unfug erklären.

  6. baldanders  •  Mrz 10, 2009 @19:58

    Bwahahaha. Was für Dumfug.
    Wenn man keine Ahnung hat… OMFG

  7. Akareyon  •  Mrz 17, 2009 @19:27

    Ahoi, Ihr vier Hübschen! Willkommen zu den Dugarun, und vielen Dank für die tiefen Einsichten in das Wesen Eures Universums. Eure Meinung ist uns lieb und teuer, wenn sie auch nicht mit der unseren übereinstimmen mag, und zum Beweis dafür lassen wir sie Euch hier frei äußern. Ist das nicht dufte? Das ist dufte – und gibt es nur auf dugarun.de :-)

Kommentar dazu?

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>