®evolution

Dugarun

Ahoi und herzlich willkommen!

Es gibt gute Nachrichten und schlechte Nachrichten™.

Die schlechten Nachrichten

Die schlechten Nachrichten sind keine Neuigkeit: alles geht den Bach runter. Das politische System ist korrupt. Das wirtschaftliche System überhitzt und verstopft. Das spirituelle System ein Scherbenhaufen. Das Mediensystem eine riesige Gehirnwäschetrommel (here be Panikmache! Doch ausnahmsweise sei darauf verzichtet, Belege, Beweise und Untermauerungen anzuführen, lest ruhig weiter). Anders ausgedrückt: es müßte ein Wunder geschehen, um uns vor dem Szenario einer weltweiten Ausrottung der Menschheit und der Versklavung der wenigen Überlebenden zu bewahren.

Die guten Nachrichten:

das Wunder ist unterwegs, und eine Revolution im Gange. Fürchtet Euch nicht! Alles wird gut, wenn nicht sogar besser. Es gibt Grund zur Freude!

Denn bei dem, was da auf uns zukommt, wird es sich nicht wieder um eins von diesen verschlimmbessernden Pseudo-Revolutiönchen handeln. Im Gegenteil: es wird groß, riesig – gigantisch! Vielleicht zu groß für manchen, wenn es unvorbereitet kommt – ich versuch deshalb einfach mal, Euch das ganze sacht und schonend soweit zu erklären, wie ich es bisher verstanden habe, und Ihr passt bitte auf, daß uns hier keiner vom Stuhl kippt…

Der Schock: Macht, Freiheit, Verantwortung für alle – jeder ein Politiker!

Die erste große Neuerung: man wird uns mit Macht ausstatten. Besser ausgedrückt: man wird uns die Macht wiedergeben, die wir irgendwann mal abgegeben haben. Es mag erstmal ein Schock sein, zu erfahren, daß wir eigentlich Macht haben! Ein Recht auf Macht, Freiheit und Verantwortung! Jeder einzelne von uns (noch mehr Panik!). Doch es ist wahr, das ist das sogenannte „Naturrecht“, unser Erbe. Und das läuft nicht mehr pseudomäßig ab wie bisher, als wir alle vier Jahre irgendwo ein Kreuz machen durften und dann die gewählte Partei doch was ganz anderes machte als heilig versprochen, „weil es gerade nicht anders geht“ (wegen Globalisierung und Terrorismus und so).

Konkret bedeutet das: wir werden zukünftig gefragt, was wir zu diesem oder jenem Thema für eine Meinung haben.  Wir werden mitentscheiden, die Zukunft mitgestalten. Stellt Euch darauf ein! Macht Euch Gedanken, in was für einer Welt Ihr leben wollt! Zunächst werden das nicht alle gerne hören, aber: Selberdenken ist wieder angesagt!

Das könnte dann zum Beispiel so aussehen, daß wir immer mal wieder gefragt werden: „Für welche Genußmittel sollte das Verbot durch die bisher geltende Gesetzgebung aufgehoben werden?“, oder „Uns stehen dieses Jahr diese und jene Geldmittel zur Verfügung – wie verteilen wir die am Besten auf Rüstung, Straßenverkehr, Internet, Bildung, Forschung, soziale Projekte, schönere Amtsstuben?“ – oder daß wir einfach eine Initiative gründen, um neue Ideen und Forderungen einzubringen („Laßt uns Helgoland mal in neongrellen Regenbogenfarben anmalen“), über die dann alle, die es betrifft, abstimmen. Unglaublich, was? Tief atmen, das war noch längst nicht alles ;-)

Noch ein Schock: alles wird gut.

Ein etwas anderer, schmerzhafterer Schock steht uns bevor. Wir werden erfahren, daß vieles von dem, was wir bisher als selbstverständlich angenommen haben, entweder unwahr, halbwahr und verdreht war oder schlicht unvollständig wiedergegeben wurde. Schmerzhaft deswegen, weil wir uns der Tatsache stellen müssen, daß wir selbst uns seit vielen Jahren unbewußt betrogen haben. Manches davon werden wir nicht gerne hören. Wer läßt sich schon gerne sagen: „Ey, wie doof bist Du eigentlich?!“… das tut weh!

Es wird trotzdem kein Weg darum herumführen, und wir werden damit auch nicht alleinegelassen.

Alles wird gut! Horcht in Euch, da ist die Stimme, und sie sagt: es ist okay… alles wird gut. Don’t panic.

Inwiefern? Wir werden erleben, daß unser Bildungssystem, unsere Bürokratie, unsere Medien, unser politisches System, unsere Medizin, unsere Weltanschauung und unser Finanzsystem grundlegend überdacht werden. Grundlegend heißt: wir waren ursprünglich auf dem richtigen Weg, aber irgendwo sind wir dann doch falsch abgebogen, und bevor wir uns total verrennen, machen wir erstmal zwei Schritte zurück und schauen uns alles nochmal genauer an – gemeinsam!

Ökonomie: Nahrung, Kleidung, Wohnung , Energie, Arbeit, Kapital und Ressourcen

Wie ist das beispielsweise mit dem Geld (Ihr wißt schon: das Zeug, das angeblich die Welt regiert) – was ist da schiefgelaufen, warum sind die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer geworden? Lag das einfach nur an der „Gier der Reichen“ und der „Faulheit der Armen“, oder haben wir bei der „Programmierung“ des Systems einen Rechenfehler eingebaut? Wir werden mit Erstaunen feststellen, daß da tatsächlich einfach schlechte Mathematik im Spiel war, und überlegen, ob wir mit einem anderen Geldsystem nicht eine gerechtere und natürlichere Wirtschaftsordnung hinbekommen (da steht uns so manche Überraschung bevor! Also nicht erschrecken, wenn Ihr erfahrt, daß auf unserem Planeten in Wahrheit genug Nahrung, sauberes Wasser, Kleidung und Obdach für ALLE (und noch ein paar mehr) vorhanden und zusätzlich sogar die Möglichkeit gegeben ist, uns auch noch ausreichend mit Energie versorgen ;-)

Bildung: Lernen lernen

Oder ist es zum Beispiel nur pure Einbildung, irgendeine Scheuklappensicht, wenn wir wahrnehmen, daß das Bildungssystem bisher nicht so ideal war, wie es hätte sein können? (Und wer hat da gerade Rütli gesagt?)

Die Revolution tut sich selbst den größten Gefallen, wenn sie den Kindern und Jugendlichen zeigt, wie sie ihre Meinungen und Wünsche formulieren und kommunizieren können, ihnen bei der Entwicklung von Talenten fördernd beisteht, und allen ungeachtet ihrer kulturellen Herkunft die gleichen Möglichkeiten bereitstellt, sich zu bilden und fortzubilden und zu studieren, kurz: das Lernen zu lernen. Für eine starke Demokratie mit mündigen und informierten Mitgliedern, die mit Macht souverän umzugehen wissen, Verantwortung für sich und andere übernehmen und die so gewonnene Freiheit schützen, stärken und bewahren.

Spiritualität, Philosophie, Religion und Weltanschauung

Oder ein anderes Beispiel: unsere gesamte Spiritualität, Philosophie und Religion. Natürlich haben wir alle unterschiedliche Auffassungen davon, wer oder was Gott ist, wenn es ihn überhaupt gibt, und welcher seiner vielen Propheten jetzt tatsächlich von ihm gesandt worden ist, ob es noch Paralleldimensionen, ein fliegendes Spaghettimonster oder eine Metaphysik gibt… wir werden uns einen Moment der Ruhe gönnen, das ganze Hickhack vergessen und zusehen, ob wir nicht doch ein paar Gemeinsamkeiten finden: daß es auf jeden Fall etwas höheres gibt, das wir nicht erklären können, zum Beispiel. Oder daß es eine Art „Ur-Moral“ gibt, die den ganzen anerzogenen Prägungen übergeordnet ist, wie zum Beispiel den Wunsch nach Liebe, Frieden, Selbstverwirklichung, gutem Sex undsoweiter. Vielleicht, aber nur vielleicht wird sich sogar die Erkenntnis durchsetzen, daß wir alle auf einem Planeten leben und alles sich gegenseitig beeinflußt, eine Resonanz erzeugt und wieder zu uns zurückkehrt, im Positiven wie im Negativen.

Die Ergebnisse dieser Überlegungen werden dann wiederum einfließen in unsere Entscheidungen die Politik, Wirtschaft und Bildung betreffend…

Die Medien

Und noch ein Beispiel, der Vollständigkeit halber: wie konnte es geschehen, daß trotz Pressefreiheit manche Dinge in den Medien einfach ausgeblendet und verdreht wurden und wir nichts erfahren haben von der einen oder anderen Entwicklung, die uns eigentlich unmittelbar was angeht? Ist es wirklich und wahrhaftig Wille der Konsumenten, mit Wiederholungen, Talkshows und zahnlosen Interviews sediert zu werden, oder schlummert da tatsächlich ein Wunsch nach Anspruch und Sinngehalt in jedem von uns? Es wird da einiges an „Weinen und Zähneknirschen“ geben, wie es so schön heißt, aber wie gesagt: es wird alles gut.

Die Revolution und wie es weitergeht

Es wird eine gewaltfreie Revolution der Freiheit, der Gerechtigkeit, des Glaubens das Glück auf Erden sein, die uns all die Macht wieder in die Hände legt, zukünftig selbst darüber zu entscheiden, was für uns alle am besten ist.

Wir sind gefordert

Jetzt mal ehrlich, was haltet Ihr davon? Macht Euch bitte mal ein paar Gedanken, schreibt sie auf (nehmt einen Zettel oder hier die Kommentarfunktion), diskutiert darüber (mit Freunden oder im Internet), wie das nach der Revolution weitergehen soll. Spinnt ruhig rum, träumt – Utopien sind dafür da, verwirklicht zu werden, Ideale, um sie zu erreichen und dann durch neue zu ersetzen. Laßt uns mutig sein!

Ihr wollt wissen, wie das alles vonstatten gehen soll mit der Revolution, und dann auch noch friedlich? Ich auch. Sobald ich was neues höre, seid Ihr die ersten, die es erfahren :-)

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Ensman  •  Sep 25, 2009 @10:05

    Ich bin für NEUROPA!

    Aber mal im Ernst, die Stöpsel sind und gezogen und die Scheiße fliest ab, jetzt brauchen wir ein paar Leute die die Bälle flach halten, damit nicht so viel mit weggerissen wird, wir brauchen das Alte noch um das Neue zu bauen…

    Das Gegenkonzept ist fertig und gewinnt, so oder so, es ist unschlagbar, weil es nicht kämpft, kann es nur gewinnen (und zwar ALLE)!

    Immer langsam mit den jungen Pferden…

Kommentar dazu?

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>